Einleitung

Trundle Splash Art
Trundle ist der am 8. wenigste gespielte Champion. Deswegen hat Riot Trundle nochmal überarbeitet, damit sich das vielleicht ändern wird.
Es wird das Aussehen und seine Fähigkeiten neu überarbeitet. Hier stelle ich euch vor was sich an Ihm ändern wird.

So sieht der neue Skin ingame aus:
Trundle ingame Skin
So sehen seine neuen Fähigkeiten aus:
Trundle ingame Fähigkeiten

Grafik

Was als vielversprechender Eistroll-Skin für Trundle begann, wurde schnell zu einer eigenständigen Kampagne, im Zuge derer sein Aussehen komplett überarbeitet wurde. Das Motiv des Frosts anstatt das der Seuche und des Unrats fühlte sich für seine verlangsamenden und verlagernden Fähigkeiten einfach stimmiger an, da beide untrennbar mit dem Eis assoziiert werden.

Trundles Modell wurde in Richtung eines mächtigen Alpha-Eistrolls umgewandelt, der eine autoritäre Präsenz auf dem Richtfeld aufweist. Da an die Stelle seines trägen Humpelns ein furchteinflößender, ehrfurchtgebietender Schritt tritt, stellt Trundle nun einen Champion dar, den ihr sicher nicht trollen wollt.

Ebenso wie beim Neustart von Karma bekommen all jene unter euch, die Trundle bereits freigeschaltet haben, einen kostenlosen Skin, der auf dem traditionellen Aussehen von Trundle basiert und auch seine klassische Sprachausgabe aufweist.

 

Spielweise

An Trundles Fähigkeiten werden ein paar kleinere Veränderungen und Optimierungen vorgenommen, um „Unterwerfen“ und „Eisiges Königreich“ etwas mehr Funktionalität zu verleihen (zuvor hießen diese „Zergliedern“ und „Kontaminieren“). Trundles ultimative Fähigkeit stiehlt eurem Ziel nun einen Prozentsatz seiner Magieresistenz und Rüstung und verursacht zusätzlich Schaden, dessen Höhe vom maximalen Leben des Ziels abhängig ist. Wenn ihr in Eisiges Königreich steht, werden sämtliche Heileffekte auf euch verstärkt.

Trundle war vor der Neubearbeitung schon ziemlich stabil, deshalb wollten wir seine Kern-Spielweise nicht zu sehr ändern. Diese Änderungen sollen seine Fertigkeiten lediglich abrunden. Hier eine komplette Aufstellung seiner neuen Fähigkeiten:

Fähigkeiten
  • Tribut an den König – Wenn Gegner in Trundles Nähe sterben, heilt er sich in Höhe eines Prozentsatzes deren maximalen Lebens.
  • Mampfen – Trundles nächster Angriff fügt seinem Ziel Bonusschaden zu, verlangsamt es und stiehlt ihm für kurze Zeit Angriffsschaden.
  • Eisiges Königreich – Trundle legt auf dem Boden eine Zone an, die sein Lauf- und sein Angriffstempo erhöht und auf ihn gewirkte Heileffekte verstärkt.
  • Eissäule – Trundle erschafft eine unverrückbare Säule aus Eis, die Gegner in der Nähe verschiebt und sie verlangsamt.
  • Unterwerfen – Trundle entzieht einem Gegner für kurze Zeit Rüstung und Magieresistenz und verursacht Schaden in Höhe eines Prozentsatzes des maximalen Lebens des Ziels.

Im Dschungel: rundle brilliert dank der Heilwirkung seiner passiven Fähigkeit, der Bonusheilung von „Eisiges Königreich“ und Verbesserungen seines Lauftempos als sicherer und flinker Jungler. Sollte euer Team mehr Druck in der Lane aufbauen müssen, könnt ihr die Fluchtwege des Gegners blockieren und Nachzügler mit „Eissäule“ jagen, um ihnen dann mit „Eisiges Königreich“ und „Mampfen“ Schaden zuzufügen.

Im Spielverlauf: Zur Mitte einer Begegnung hin dreht sich bei Trundle alles ums Kontern von Angriffen aus dem Hinterhalt und das Sichern von Zielen. Er kann die Bonusangriffsgeschwindigkeit von „Eisiges Königreich“ und die Zurücksetzung seines normalen Angriffs durch „Mampfen“ nutzen, um Lanes schnell leer zu kriegen und an Türmen Druck aufzubauen. Der Effekt von „Eissäule“ kann genutzt werden, um Gegner davon abzuhalten, sich wichtige Ziele wie den Drachen oder den Baron zu schnappen oder Gegner zu einem übereilten Rückzug zu drängen.

Zum Ende des Spiels hin & Teamkämpfe: Sobald die Teamkämpfe einsetzen, schlägt Trundles Zeit als großer Konterer von Initialangriffen und Unterbrecher. Mit einer gut platzierten „Eissäule“ kann Trundle Champions aufhalten, während sie durch eure Frontlinie stürmen, oder Carrys aus dem Hauptkampf abziehen. Trundle kann auch bullige Tanks und Kämpfer mit „Unterwerfen“ trollen, denn damit raubt er ihnen die Verteidigung und das Leben und bringt es zu einer schnellen Tötung.

 

Hintergrundgeschichte

Im Lichte seiner neuen Grafik haben wir auch gleich die Möglichkeit beim Schopfe gepackt, Trundles Hintergrundgeschichte neu aufzugreifen. Wir wollten ihn bei einem breiteren Publikum als verlockenden Champion bekannt machen. Trundle gehört nun zu den Hauptfiguren auf der Weltenbühne und agiert als Katalysator des aufziehenden Konflikts in Freljord. Launenhaft wie immer versucht Trundle sein Volk zu bewahren, indem er sich mit einer beeindruckenden, starken Macht verbündet und unter Beweis stellt, dass sich eine vereinte Trollarmee keinem Angreifer beugt.

Trundle ist ein schwerfälliger und verschlagener Troll mit boshaftem Charakter. Es gibt nichts, was er nicht bis zur Unterordnung schlagen könnte, bis es seinem Willen gehorcht, nicht einmal das Eis selbst. Mit seiner gewaltigen, gefrorenen Keule lässt er seine Gegner erzittern und durchbohrt sie mit schartigen Eissplittern. Erbittert um sein Territorium kämpfend jagt Trundle jeden, der dumm genug ist, sein Revier zu betreten, und lacht, während das Blut der Eindringlinge im Boden der Tundra versickert.

Trundles Kriegstrupp folgte einst einem dummen und feigen Stammesführer. Unter der Herrschaft solch eines schwachen Anführers fürchtete Trundle, er und seine Sippe würde zur Beute anderer Trollhorden, die sich überall in der Eiswüste herumtreiben. Obwohl der Stammesführer größer und stärker war, wagte es Trundle, ihn direkt herauszufordern. Doch die Konfrontation endete in einer Demütigung. Auch wenn die meisten Trolle eine solche Niederlage akzeptieren würden, tat Trundle etwas, das nicht sehr trollhaft war: anstatt auf seine Fäuste verließ er sich auf seinen Verstand. Blitzschnell reagierte er und entspann eine große Geschichte über die Trollanführer längst vergangener Zeiten und behauptete, diese hätten sehr mächtige Waffen als Symbole ihres Herrschaftsanspruches getragen. Obwohl er die Geschichte vom Fleck weg erfunden hatte, wettete Trundle, dass er, sollte er eine solche Waffe finden oder stehlen können, der rechtmäßige Anführer des Kriegstrupps werden würde. Die Trolle glaubten ihm, doch hielt ihn niemand für fähig, solch eine Herausforderung zu meistern. In dem Wissen, der überhebliche Troll würde beim bloßen Versuch umkommen, stimmte der törichte Stammesführer zu und Trundle zog unter dem wohlbekannten Klang des Gelächters hinaus.

Auf sich allein gestellt, aber unerschrocken, wagte sich Trundle in das Unheil verkündende Reich der gefürchteten Eishexe. Dort, zwischen uralten und gefährlichen Geheimnissen verborgen, plante er, eine Waffe zu finden, um seine ausgeklügelte Geschichte zu beweisen. Er überwältigte die Wachen der Eishexe und war auch für ihre düsteren, magischen Fallen zu gerissen, doch passte nichts, was er plündern konnte, zu der Macht, die er seiner Sippe beschrieben hatte. Schließlich fand er eine unerwartete Beute: eine riesige und magische Keule aus nie schmelzendem Wahren Eis. Als er die Waffe an sich nahm, erstaunte ihn die kalte Macht, die ihn durchströmte. Doch dann erschien die wutentbrannte Eishexe höchstpersönlich. Als sie ihre dunkle Magie beschwor, glaubte Trundle, das Ende stünde ihm bevor und er habe sein Volk enttäuscht, doch erneut hatte er eine kluge Idee. Mit wissendem Lächeln machte er der Eishexe ein hinterhältiges Angebot: eine Trollarmee wäre sehr viel nützlicher als ein einzelner Trollleichnam. Zusammen, so machte er sie glauben, könnten sie Freljord erobern. Die Eishexe willigte ein und Trundle brach in dem Wissen auf, eine mächtige Verbündete zu haben – eine, von der er sich sicher war, dass er sie besiegen könne, sobald die Zeit dafür reif ist.

Als Trundle zum Kriegstrupp zurückkehrte, verbeugten sich die anderen Trolle angesichts seiner Eroberung. Er nannte seine Waffe „Knochensplitter“ und genoss den Moment, als der blanke Schock im Gesicht seines Stammesführers zu lesen war, bevor er klein beigab. Das Kommando an sich reißend verkündete Trundle, dass es keine Stammesführer mehr geben würde – nur einen Trollkönig, vor dem alle Mitglieder seiner Sippe niederzuknien haben. Die Trolle vereinten sich hinter ihrem ungestümen, neuen Anführer und bereiteten sich auf den bevorstehenden Krieg vor. Mit Trundle an der Spitze des Ansturms ist die Zeit der Trolle endlich angebrochen.

„Überliste jeden, den du nicht schlagen kannst; und schlage jeden, den du nicht überlisten kannst.“ – Trundle


Categories: Allgemein, News

Leave a Reply